Willkommen_save

bei dem Thema Ausbilder und Lehrling.

Sehr geehrtes Unternehmen, geschätzte/r Ausbildner /In, lieber Lehrling.

Unternehmenserfolg und Zukunftssicherung durch Innovationskraft trotz steigerndem Wettbewerbsdruck - lebt ein Unternehmen nicht von motivierten, ideen-, und qualitätsbringenden Mitarbeitenden?

Stellt dies ein strategisches Ziel im Unternehmen dar, ist eine moderne Lehrlingsausbildung ein notwendiger und logischer Schritt, dessen Qualität inklusive der daraus folgenden Wirtschaftlichkeit ins Zentrum gestellt werden soll.

Um dieses wichtige Ziel zu erreichen bedarf es einer funktionalen Ausbildung, die einerseits den steigernden Anforderungen des Unternehmens und andererseits dem gewünschten Entwicklungspotential der Lehrlinge entspricht. Dabei sollen folgende notwendigen Kompetenzen herausgebildet werden:

  • kompetente Mitarbeiter/in mit Eigenverantwortung
  • Lern- und Weiterbildungsbewusstsein
  • fachliches wie auch zielorientiertes Engagement
  • Loyalität und Commitment
  • Produktivität-Betriebserfolg durch gutes Betriebsklima

Evaluierbare Qualität ist der Ziel- und Erfolgsfaktor um diese ambitionierten Forderungen erfolgreich in der Praxis zu realisieren. Daher ist eine moderne Didaktik unumgänglich.

Ausbilder

Zeitgemäßes 3E Lernen

Da der Wissensbedarf immer schneller anwächst und weiterlesen

Ausbildung

Die Lehrlingsausbildung

Unternehmenserfolg und Zukunftssicherung durch weiterlesen

Lehrling

Die Zukunft der Facharbeit

Einerseits soll sich der Lehrlinge möglichst rasch weiterlesen

Zeitgemäßes Ausbilden - die Didaktik des 3E Lernens

Da der Wissensbedarf immer schneller anwächst und sich dadurch der berufliche Anspruch permanent verändert, ist eine dementsprechende Lehrlings‹aus›bildung, die in der Vorbereitung zum lebenslanges Lernen im Zentrum steht, unumgänglich.

Diesen Anspruch hat des Lernmodell 3E.

Sie wirkt durch eine praxisorientierte Pädagogik, die durch Reflexion geprägt ist. Das Ergebnis sind positive Veränderungen, die durch individuelle Denkprozesse bestimmt werden.

 Was bedeutet 3E
Die 3E‘s stehen für Ermöglichen Erhöht Effizienz.

3E ist eine pädagogische Denk-Haltung, abgeleitet unter anderem von der Ermöglichungsdidaktik von Prof. Arnold, Lehrstuhl für Erwachsenenbildung in TU Kaiserslautern und erweitert durch die wissenschaftlichen Arbeiten von Prof. Dr. Müller-Commichau zu diesem Thema.

Ziel von 3E ist die Förderung aller beruflichen Schlüssel-Kompetenzen:
Fach-, Methoden-, Personal- und Sozialkompetenz.
Dies geschieht insbesondere durch die Berücksichtigung der bisherigen Lernhistorie des Einzelnen und einer wertschätzenden Pädagogik, die einerseits ein verantwortungsvolles Handeln und anderseits das selbstgewollte Lernen anregt.

Ermöglichen
Die Ermöglichungsdidaktik beruht auf der konstruktivistischen Erkenntnis, dass nachhaltiges Wissen an sich nicht vermittelbar ist. Durch sinnstiftende Zugänge, welche Interesse und somit Motivation wecken, gelingt es, neues Wissen zu generieren und dieses in praktische Fähigkeiten und Anwendungen zu integrieren. Damit werden gleichzeitig die oben genannten Schlüssel-Kompetenzen entwickelt.

Erhöht
Die Anwendung moderner, wissenschaftlicher Erkenntnisse durch 3E erhöht das Umsetzungspotential relevanter Anforderungen einer qualitäts- und zukunftsorientierten Lehrlingsausbildung. Die individuelle Leistungsfähigkeit des Einzelnen und die des (Lern-) Teams werden dementsprechend gesteigert und damit auch die Wirksamkeit der gesamten Lehrlings‹aus›bildung.

Effizienz
Durch die Ausbildungsform von 3E rückt vor allem das selbstorganisierte Lernen und das denkende Handeln in den Fokus. Dies steigert die Wirksamkeit trotz wachsender Anforderungen und eingeschränktem Zeitbudget. Die Lehrlinge werden geleitet, sich zu verantwortungsvolle und selbstständige Mitarbeiter zu entwickeln.

Mitglied der Unternehmerakademie